Selbstvorwürfe erzeugen ein Gefühl, dass dir 1000 Probleme bereitet

Kennst du das? Man nimmt sich viel vor und tut es dann doch nicht. Insbesondere wenn es um unsere Herzenswünsche geht, haben wir viele Blockaden im Unterbewusstsein. Sie führen dazu, dass du dich immer zurück nimmst und dich selbst vergisst. Dann kannst du deinen Weg nicht gehen und kein Leben führen, wie du es dir wünschst.

Hier sind 3 Tipps für dich, was du tun kannst.

Kaum kommen die ersten warmen Tage, so erinnern wir uns daran, was wir schon lange mal tun wollten. Wir nehmen uns vor: Diesen Sommer nehme ich mir die Zeit dafür! 

  • Du willst den Keller aufräumen, weil du weisst, dass die Unordnung dich blockiert.
  • Du möchtest dich nach einer neuen Stelle umsehen, weil du immer unglücklicher wirst.
  • Du willst selbstbewusster leben, weil du dich so wie es jetzt ist,  nicht mehr wohl fühlst.

Und auch in deinen persönlichen Beziehungen möchtest du Dinge ändern. Du willst neue Bekanntschaften schliessen für ein Hobby, das du für dich entdeckt hast. Du willst etwas Neues beginnen, dass du schon lange tief im Herzen fühlst. 

Und dann macht es "Woobb" der Sommer ist ganz schnell vorbei und wir haben es wieder nicht geschafft. Das gibt ein schlechtes Gewissen, weil wir uns selber nicht ernst genommen haben. Ein schales Gefühl von Enttäuschung und Unzufriedenheit macht sich breit und zieht uns energetisch runter.

Alles was wir vor hatten und nicht gemacht haben, wird einem im Herbst schlagartig bewusst. Die Gefahr ist gross, dass wir nicht nur in den Herbstnebel sondern auch in ein inneres Loch sinken. Dann beschuldigen wir uns selbst, machen uns Selbstvorwürfe.

Was passiert in uns, wenn wir unsere Ziele & Wünsche leichtfertig aufgeben?

Wenn wir unsere Wünsche nicht ernst nehmen, dann nehmen wir uns selber nicht ernst. Das geht zu Lasten von unserem Selbstwertgefühl. Wir denken schlecht über uns.

Gedanken die dann kommen können sind:

  • Ich habe es wieder nicht geschafft
  • Ich bin ein Versager
  • Ich kann ja gar nichts schaffen
  • Ich kann mich nicht auf mich verlassen

Ein schlechtes Gewissen stellt sich ein und zieht dich runter. Das erzeugt Trägheit und Selbstbestrafung. Selbstbestrafung ist manchmal sehr laut, manchmal aber auch subtil.

Die 5 Schritte der Selbstbestrafung:

  1. Der innere Scharfrichter übernimmt das Sagen und kanzelt dich nieder.
  2. Versager-Gefühle und Resignation machen sich breit
  3. Lebensenergie wird verbraucht und aufgelöst
  4. Wir fühlen uns schwer und lustlos
  5. Der innere Scharfrichter legt wieder los und bemängelt, wie ineffizient wir sind.

Was wiederum bewirkt, dass wir uns noch weniger zutrauen und noch weniger von unseren Wünschen umsetzen. Darum hier drei Tipps, wie du es besser tun kannst!

2 Tipps die uns helfen, unsere Wünsche umzusetzen

Erstens: Was uns daran hindert unsere Wünsche zu leben, ist der Alltagsdruck. Pflichtbewusst erfüllen wir unsere tägliche Routine und vergessen darüber hinaus unsere eigentlichen Wünsche. Irgendwann sind sie so weit weg, dass sie uns für längere Zeit nicht mehr in den Sinn kommen. Der Sommer ist vorbei und wir verschieben den Wunsch auf nächstes Jahr. 

Tipp 1 - Schaffe dir jeden Tag eine Zeitinsel von 30 Minuten. Diese 30 Minuten verwendest du nur für dich um etwas zu tun, was nicht der täglichen Routine entspricht.

Mögliche Beispiele:

  • Das Lesen von einem neuen Buch,
  • Besuch in einem unbekannten Restaurant
  • Spazieren in einem unbekannten Stadtteil

Zweitens: Du kümmerst dich zu sehr um andere. Du kennst die Wünsche von Familie und Freunde und richtest dich danach. Dabei vergisst du, dich selbst ernst zu nehmen. Deine Wünsche kommen dir immer mal wieder in den Sinn, aber Gedanken wie "Ach das ist jetzt grad nicht so wichtig" oder "Später ist auch noch Zeit dafür" verhindern, dass du sie wahr werden lassen kannst. Das sind Anzeichen, dass wir unseren Wünschen nicht die Priorität einräumen, die sie eigentlich haben sollten. 

Tipp 2 - Lerne JA zu dir selbst zu sagen. Du bist wichtig - denn du bist der Mittelpunkt deines Lebens. Es kann nicht sein, dass du dich aufgibst, nur machst, was die anderen wollen und deine Wünsche hinten anstellst. Deine Wünsche sind wichtig und wollen gelebt werden. Nur so kannst du dir ein Leben aufbauen, wo auch deine Seele Freude daran hat. 

 

Und noch ein Zusatztipp 3 - Sei ein Vorbild für andere!

Wenn du Kinder hast, weisst du, dass du ihnen vieles erzählen kannst. Sie werden dich am Schluss trotzdem kopieren. Kinder richten sich sehr stark danach was die Eltern ihnen vorleben. Die Eltern sind unser erstes und prägendstes Rollenmodell. Wenn du deine Wünsche nicht ernst nimmst, werden deine Kinder das später auch nicht machen. Wenn du dir also keine Zeit für dich nimmst und ja zu dir sagst, werden es deine Kinder auch nicht machen. Mache dir Gedanken, was du für ein Vorbild sein willst. Denn mit deiner Energie, mit deinem Bewusstsein bist du ein Vorbild für deine Kinder und andere Menschen um dich herum. 

Das Unterbewusstsein liebevoll verändern

Alle Verhaltensmuster sind im Unterbewusstsein gespeichert. Sie führen dazu, dass du gut zu dir schaust oder dass du dich vernachlässigst. Gerade wenn du dich besser kennst, weisst du, was dir einfach gelingt und was schwierig ist. Mit dem Matrixen schaffst du es spielend leicht, die positiven Aspekte zu stärken. Und du lernst, die negativen Aspekte in dir zu transformieren. 

Das geht mit einfachen und sehr effektiven Tools, die du in deinen Tagesablauf einbauen kannst. Dafür habe ich die Integralausbildung erschaffen. Sie hilft dir, deine Wünsche und dich selbst ernst zu nehmen. Und sie wirkt sehr befreiend, denn sie löst negative Verhaltensmuster, die dich schon lange verfolgen. Sie hilft dir spirituell, wie persönlich, enorm zu wachsen und so zu einem guten Vorbild für andere zu werden.

Integralausbildung ist da, um dir ein Leben aufzubauen, was deinen Wünschen entspricht.

Befreie dich von alten, hinderlichen Mustern, stärke dein Selbstbewusstsein und baue deine Stärken auf.

Der nächste Ausbildungsgang startet am 26. Mai. Das geniale daran ist: Wenn du im Mai startest, kannst du alle Techniken mit Leichtigkeit im Sommer anwenden. Denn Matrixen mit Frühlingsgefühlen ist etwas vom Schönsten was es gibt. So kannst du viel mehr Energie freisetzen, als du normalerweise glaubst. Und du kannst es später auch in den Ferien nutzen, auf deinen Reisen, im Büro, auf Abendspaziergängen und beim Glace schlecken in der Badi. 

Du kannst das Matrixen nutzen, um einen grossartigen Sommer zu haben und mit doppelt so viel Energie in den Herbst zu starten. 

Es hat noch ein paar freie Plätze. Hier geht es zur Integralausbildung

Lasse Blockaden los und bring die Energie zum Fliessen. Verwirkliche so deine Wünsche und Vorhaben, ohne sie wieder verschieben zu müssen. Damit können deine Sommertage so erfüllend werden, wie du sie dir wünschst. So kannst du die warmen Tage so richtig geniessen und wirst am Ende sagen:

"2018 war ein wunderbarer Sommer" :)

Herzgruss aus Adliswil, 

Anjali

Gründerin, Coach & Ausbildnerin bei Matrix Live

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Danke fürs Teilen - Wir freuen uns sehr darüber!  

 

Möchtest du mehr wissen? Hier eintragen und zwei mal im Monat unseren Newsletter erhalten!