Archetypen sind hilfreich für deine Transformation

Heute befassen wir uns mit der Kraft der Archetypen. Ausserdem erfährst du, warum es gut ist dem Universum zu vertrauen.
Die überraschende Übereinstimmung
Mit meiner Entscheidung im Herbst 2018 die Integralausbildung loszulassen, habe ich einen grösseren Veränderungsprozess losgetreten, als mir bewusst war. Am 22. März 2019 erhielt ich die Kündigung für meine Räume in Adliswil auf den 30. Juni 2019. Der Besitzer hat Eigenbedarf angemeldet.
Intuitiv habe ich am 15. Juni den letzten Tag der Integralausbildung geplant. Das ist spannend! Das passt sehr gut in die Findungs-Phase, wie es mit Matrix Live genau weiter gehen soll, und wie ich dich in deiner persönlich-seelischen Entwicklung am besten unterstützen kann.

Signale aus dem Universum
Im Herbst habe ich diese Entscheidung getroffen und nun sendet mir das Universum dieses Signal. Da zeigt sich wieder einmal, wie wichtig es ist, seiner Intuition zu vertrauen.

Damals wusste ich noch nicht so genau, wieso ich die Integralausbildung nicht mehr weiter machen würde. Es war eine intuitive Einsicht, dass ein Wechsel ansteht. Ich wusste, es braucht eine Veränderung und das Universum hat mir dabei geholfen.

In solchen Phasen des Lebens, wo wichtige Grundsteine abgebaut und neu aufgebaut werden, braucht es vor allem eins - Vertrauen und ein positives Ich Gefühl. Zu wissen, dass es gut kommt, auch wenn das Neue noch nicht ganz da ist.

Natürlich hilft mir das Matrixen immer wieder, in diesem Prozess weiter zu kommen. Das Matrixen mit den Archetypen stabilisiert, gibt Einsichten, führt dich durch den Tag und hilft dir dabei, mehr von deinen Wünschen zu leben.

Die Wirkung der Archetypen auf unser Leben
Ich finde es sehr unterstützend, die eigenen Muster genauer anzuschauen. Deshalb tue ich das fast täglich. Dabei treffe ich auch auf tiefsitzende, hartnäckige Strukturen, die nicht so leicht zu fassen sind. Sie sind schwammig und durchziehen die ganze Persönlichkeit. Auch bei den Menschen, die zu mir ins Coaching kommen, kann ich solche Muster wahrnehmen.

Sie hindern uns daran, so zu leben, wie wir es eigentlich wollen, ohne das wir genau wissen wieso. Diese Muster sind nicht aus persönlichen Erfahrungen entstanden, wir haben sie vom kollektiven Unterbewusstsein übernommen. Quasi mit der Luft eingeatmet und in unser System aufgenommen.

Je länger ich mich damit befasste, desto mehr realisierte ich, wie mächtig sie sind.

Es handelt sich um enge, unausgesprochene Bedingungen, die in uns wirken und die uns immer wieder einflössen, wie wir in der Gesellschaft zu sein haben und wie nicht.

Hier ein paar Beispiele:

•   Wie man sich als Frau / Mann / Kind verhalten sollte oder eben nicht
•   Wie man sich verhält auf der Strasse, im Zug, im Büro, auf Besuch
•   Wie man sich zu verhalten hat, wenn es einem nicht gut geht
•   Wie man sich als gute Mutter / guter Vater verhält
•   Wie man sich bei Familientreffen zu geben hat, ob man will oder nicht
•   und, und, und...


Es war mir wichtig, diesen Mustern auf die Schliche zu kommen, denn diese Themen durchziehen nicht nur unser ganzes äusserliches Leben sondern auch unser inneres Erleben und unsere unbewussten Entscheidungen. Oft wollen wir gar nicht so handeln wie wir handeln und tun es dann doch.

Ich merkte intuitiv, dass in diesem Themenbereich gute Veränderungen möglich sind, wenn man sie auf die richtige Art anpackt. Deshalb machte ich mich auf die Suche nach einem Tool, welches sich gut eignet um solche tiefliegenden Glaubensmuster zu lösen.

Fündig wurde ich in einem Modell von Carl Gustav Jung - Die 12 Archetypen. Es ist ein Modell mit 12 grundlegenden, menschlichen Verhaltensmustern, die alle in uns schlummern. Mehr oder weniger bewusst und mehr oder weniger ausgeprägt.

Drei von diesen 12 Archetypen möchte ich dir hier vorstellen:

Der/die Unschuldige
Dieser Archetyp ist sehr schön zu beobachten beim Fussball. Ich sehe es bildlich vor mir:

Der Schiedsrichter zeigt einem Spieler die gelbe Karte. Dieser tut ganz erschrocken, mit erstauntem Gesicht und hochgezogenen Schultern beschwichtigt er den Schiedsrichter, es sich noch einmal zu überlegen. Das ist die Rolle des Unschuldigen.

Sie funktioniert auch gut, bei Kindern, die etwas angestellt haben. ;)

Mit Hundeblick und defensiver Haltung wickeln sie uns um den Finger. Das ist die Stärke des Unschuldigen.

Die Schwäche ist seine Abhängigkeit und Naivität. Der Unschuldige macht sich gerne abhängig von den Meinungen anderer und kann einfach übers Ohr gehauen werden.

Ein ganz anderer Archetyp ist der Krieger / die Kriegerin
Unabhängig geht er seinen Weg und kämpft für das, was ihm wichtig ist. Er weiss was er will, ist mutig und unerschrocken.

Die negative Seite des Kriegers ist, dass er überall einen Kampf wittert und immer im Kampfmodus ist. "Da könnte jemand sein, der mich übers Ohr hauen will", denkt er sich und macht sich bereit für den Kampf. Wer auf Kampf aus ist, wird auch einen finden.

Der / Die Gebende

Dieser Archetyp, spricht unsere hilfsbereite und gutmütige Seite an. Er hat im wahrsten Sinn des Wortes viel zu geben. Ist also ein sehr positiver und unterstützender Archetyp. Menschen, welche stark von ihm geprägt sind, helfen gerne, stehen immer zur Stelle, wenn Jemand gebraucht wird und stellen ihre Bedürfnisse hinten an. Das ist dann auch schon eine Schwachstelle des Gebenden.

Für sich einstehen, ist genau so schwer, wie andere auch mal in ihrem Sumpf zu lassen, damit diese auf neue Lösungen kommen und ihre eigenen Schritte finden können. Dies hilft auch, dass andere nicht einfach davon ausgehen, dass der Gebende immer zur Stelle ist wenn Jemand gebraucht wird.

Du siehst - Jeder Archetyp hat seine Stärken und Schwächen. Sie sind tief in uns verankert und prägen unser Handeln und Denken im Alltag. Wenn sie uns nicht bewusst sind, steuern sie uns unbewusst durchs Leben. Unbewusst fallen wir immer wieder auf Verhaltensmuster hinein, die wir eigentlich gar nicht mehr leben wollen. Wir reagieren auf bestimmte Situationen, Menschen wie ferngesteuert und wundern uns noch über uns selber.

Eine Übung für dich:
Schau dir an, wo du der / die Gebende - der / die Unschuldige - der / die Kriegerin bist. Welche Situationen kommen dir in den Sinn. Gäbe es auch noch andere Handlungsmöglichkeiten? Mach dir ganz bewusst, ob du so handeln willst, wie du bis jetzt gehandelt hast oder nicht.

Entscheide dich immer wieder bewusst für ein "Ja" oder ein "Nein". Je bewusster du dir deiner Prägung durch die Archetypen bist, umso mehr kannst du verstehen, wie du reagierst. Das ist der erste und wichtigste Schritt zur Veränderung. Denn nur, wenn dir bewusst ist, dass du gerade in einem Muster drin bist, kannst du etwas ändern.

Willst du tiefer in das Thema eintauchen? Dann buche ein Coaching und ich matrixe dich mit den kraftvollen Anwendungen der Archetypen. Damit gelingt es dir besser, deine eigenen unliebsamen Prägungen zu transformieren, deine starken Seiten anzunehmen und mehr zu leben.

Archetypen sind Ur-Symbole, welche tief im Unterbewusstsein verankert sind.

Wenn wir diesen Symbolen begegnen, haben sie eine ähnliche Wirkung wie Hinweistafeln, nach welchen wir uns richten. Sie steuern und lenken uns durchs Leben und das sehr oft völlig unbemerkt. Denn Archetypen wirken auf einer sehr subtilen, unterbewussten Ebene.

In einer Coaching-Serie von 6 Sitzungen erhältst du gezielte Matrix Anwendungen zum Lösen von negativen Mustern. Wir lösen diejenigen Hinweistafeln auf, welche uns in die Irre führen, damit der Weg zum Glück wieder frei wird.

In einem zweiten Schritt verbindest du dich gezielt mit dem Feld der 12 Archetypen, um deine Ziele besser und leichter zu erreichen.

Hier geht es zu den Coachingpaketen

Hast du Fragen? Dann schreib mir eine Mail auf: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Ich beantworte sie gerne.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Danke fürs Teilen - Wir freuen uns sehr darüber!  

 

Möchtest du mehr wissen? Hier eintragen und zwei mal im Monat unseren Newsletter erhalten!