Bewusstsein

Das Bewusstsein kann aus verschiedenen Perspektiven betrachtet werden.

Viele kennen den Leitsatz: „Die Energie folgt der Aufmerksamkeit.“ In Mentaltrainings, autogenem Training und vielen anderen bekannten Formen wird diese Aufmerksamkeit für Veränderungsprozesse genutzt. Beispiel: Die Technik des Visualisierens.

Es gibt die Unterscheidung von bewegtem und unbewegtem Bewusstsein. So bewegt sich unser Bewusstsein durch die äusseren fünf Sinne und macht diese erfahrbar. In der gleichen Weise bewegt sich das Bewusstsein durch die inneren Sinne und können so die innere Welt erfahrbar machen. Beim Matrixen nutzen wir das bewegte Bewusstsein, um einen Zugang zum persönlichen Bewusstseinsfeld in der Matrix zu erhalten. Durch den gelehrten Ablauf erhalten Sie einen Schlüssel, der das Tor zu einer anderen Dimension öffnet.

Bewusstseinsebenen

Eine Möglichkeit, um Bewusstseinebenen zu erfassen, sind folgende drei:

Tagesbewusstsein: Der Zustand, indem Sie diesen Text hier lesen. Sie sind wach, können bewusst denken, entscheiden und handeln. 

Unterbewusstsein: Speicher sämtlicher Informationen die Sie erlebt haben. Was erlebten Sie 3 Tage nach Ihrem fünften Geburtstag? Was sind Ihre grössten Blockaden? Ihre Herzenswünsche? Im Unterbewusstsein sind alle Antworten auf persönliche Fragen vorhanden.

Überbewusstsein: Das Überbewusstsein ist der Ursprung von Materie, jeder Schwingung, kurz: die ganze Welt. Es war schon immer da und wird immer da sein. Es ist die höchste Intelligenz oder wie Einstein es beschrieb:"Die einzig wahre Realität." Am greifbarsten ist hier der Ausdruck der Seele: jeder Mensch weiss intuitiv, dass er eine Seele hat. 

Danke fürs Teilen - Wir freuen uns sehr darüber!