Was du tun kannst um den Terror zu bekämpfen

durch die Tat selber und andererseits durch die Verbreitung über die Medien. Vielleicht fühlst du auch die Ohnmacht, die Verzweiflung und die Ratlosigkeit, wenn du Bilder von den Attentaten der vergangenen Tage siehst. Dies ist nicht nur deine, sondern sie ist im allgemeinen Feld der Gesellschaft. Und mit jedem Anschlag sickert sie mehr in das kollektive Bewusstsein hinein. Solche Bilder schüren massiv die Angst vor der Angst und fördern damit die Trennung zwischen den Menschen. Ein Nährboden für Manipulation und noch mehr Gewallt. Denn wer in der Angst lebt, der ist steuerbar.

Mit dieser kleinen Meditation von 2,5 Minuten kannst du energetisch einen Gegenpol setzten. Wenn wir uns bewusst werden, dass gleichzeitig ganz viel gutes in der Welt geschieht, dass wir zum Beispiel viele Menschen mit islamistischem Hintergrund kennen, die nicht gewalttätig sind, die unsere Freunde sind. Wenn wir uns bewusst werden, dass alle Menschen im Kern lieben und geliebt werden wollen, dann glauben wir an die Menschheit als ganzes und das ist eine enorme positive Kraft!

Dann hilfst du mit, das allgemeine Angstfeld, in dem wir leben zu beruhigen und zu transformieren. Nur auf dem Nährboden der Angst können neue schreckliche Dinge passieren. Damit ist diese Meditation auch eine Prävention gegen zukünftige Gewalt.

Je mehr Menschen dies tun, desto mehr Negativität wird transformiert und desto mehr entsteht ein Feld von Vertrauen, Mitgefühl und Selbstbewusstsein. Ich sage nicht, wir sollen alles was geschieht einfach hinnehmen, aber ich wünsche mir, dass wir überlegt handeln und nicht aus der Angst. Die Angst ist eine Opferrolle und als Opfer will ich nicht leben. Ich habe diese Meditation entwickelt mit der Intention, dass jeder Mensch frei von Angst, seinen Weg gehen kann. Das er für sich einsteht, mit Mitgefühl und Klarheit und dem Mut zu tun, was jetzt wichtig ist. Nicht aus dem Oper heraus sondern als Schöpfer.

Machst du mit?

Die Meditation ist bewusst kurz gehalten. So kannst du sie einmal täglich machen für ein-zwei Wochen und du wirst sehen, deine Sicht auf die Welt ist eine andere. Du kommst mehr in deine eigene Kraft und hilfst mit, schrittweise das negative Feld im Kollektiv zu transformieren.

Ich freue mich über jeden, der mit mir diesen Weg.

Om Shanti Om,

Anjali

 

Hier geht es zur Meditation: 

 

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Danke fürs Teilen - Wir freuen uns sehr darüber!  

 

Möchtest du mehr wissen? Hier eintragen und einmal im Monat unseren Newsletter erhalten!