Kennst du deine Archetypen?

Nun bin ich wieder zurück aus einer erfüllenden Auszeit und nehme den Matrix Live-Faden wieder auf - frisch, gestärkt und mit viel positiver Schaffensenergie :) 

Wenn man in sich hinein schaut, so wie ich es in den meinen 3 Retreat-Wochen gemacht habe, dann findet man verschiedene innere Glaubensmuster und Emotionen. Man findet dunkle innere Plätze, voller düsterer Gedanken und himmlische Welten. Die einen sind hilfreich, die anderen nicht. Sich einmal Zeit zu nehmen und seine eigenen Muster genauer anzuschauen fand ich sehr hilfreich. Dabei viel mir auf, dass ich einige der Muster aus meinen Coachings kannte. Worunter viele Menschen leiden sind die engen unausgesprochenen Bedingungen, wie wir in der Gesellschaft zu sein haben und wie nicht. Zum Beispiel:

  • Wie man sich als Frau / Mann / Kind verhalten sollte oder eben nicht
  • Wie man sich verhält auf der Strasse, im Zug, im Büro, auf Besuch ... 
  • Wie man sich zu verhalten hat, wenn es einem nicht gut geht
  • und, und, und...

Wenn das bei mir so ist und wenn Menschen, die zu mir ins Coaching kommen, solche Themen auch kennen, dann sind dies grundlegende Muster. Es war mir wichtig, ihnen auf die Schliche zu kommen, denn ich merkte intuitiv, dass in diesem Themenbereich gute Veränderungen möglich sind, wenn man sie auf die richtige Art anpackt. Ich machte mich auf die Suche nach einem Tool, welches sich gut eignet um solche tiefliegenden Glaubensmuster zu lösen. 

Fündig wurde ich in einem Modell von Carl Gustav Jung - Die 12 Archetypen.

Es ist ein Modell mit 12 grundlegenden, menschlichen Verhaltensmustern, die alle in uns schlummern. Mehr oder weniger bewusst und mehr oder weniger ausgeprägt. 3 Archetypen, die ich immer wieder antreffe, in Seminaren und in Coachings möchte ich hier vorstellen: 

Der/die Unschuldige.

Sehr schön zu beobachten beim Fussball. Ich sehe es bildlich vor mir: Der Schiedsrichter zeigt einem Spieler die gelbe Karte. Dieser tut ganz erschrocken, mit erstauntem Gesicht und hochgezogenen Schultern beschwichtigt er den Schiedsrichter, es sich noch einmal zu  überlegen. Das ist die Rolle des Unschuldigen. Sie funktioniert auch gut, bei Kindern, die etwas angestellt haben. 

Mit Hundeblick und defensiver Haltung wickeln sie uns um den Finger. Das ist die Stärke des Unschuldigen. Die Schwäche ist seine Abhängigkeit und Naivität. Der Unschuldige macht sich gerne abhängig von den Meinungen anderer und kann einfach übers Ohr gehauen werden.

Ein ganz anderer Archetyp ist der Krieger / die Kriegerin.

Unabhängig geht er seinen Weg und kämpft für das, was ihm wichtig ist. Er weiss was er will, ist mutig und unerschrocken. Die negative Seite des Kriegers ist, dass er überall einen Kampf wittert und immer im Kampfmodus ist. "Da könnte jemand sein, der mich übers Ohr hauen will", denkt er sich und ist bereit für den Kampf. Wer auf Kampf aus ist, wird auch einen finden. 

Der / Die Gebende

Dieser Archetyp, spricht unsere hilfsbereite und gutmütige Seite an. Er hat im wahrsten Sinn des Wortes viel zu geben. Ist also ein sehr positiver und unterstützender Archetyp. Menschen, welche stark von ihm geprägt sind, helfen gerne, stehen immer zur Stelle, wenn jemand gebraucht wird und stellen ihre Bedürfnisse hinten an. Das ist dann auch schon eine Schwachstelle des GebendenFür sich einstehen, ist genau so schwer, wie andere auch mal in ihrem Sumpf zu lassen, damit diese auf neue Lösungen kommen können und nicht einfach davon ausgehen, das der Gebende immer zur Stelle ist, wenn jemand gebraucht wird.

Jeder Archetyp hat seine Stärken und Schwächen. Sie sind tief in uns verankert und prägen unser Handeln und Denken im Alltag. Wenn sie uns nicht bewusst sind, so steuern sie uns unbewusst durchs Leben. Unbewusst fallen wir immer wieder auf Verhaltensmuster hinein, die wir eigentlich gar nicht mehr leben wollen. Wir reagieren auf bestimmte Situationen, Menschen wie ferngesteuert und wundern uns noch über uns selber.

Eine Übung für dich: 

Schau dir mal an in deinem Leben wo du der / die Gebende - der / die Unschuldige - der Krieger / die Kriegerin bist. Welche Situationen kommen dir in den Sinn. Gäbe es auch noch andere Handlungsmöglichkeiten? Mach dir ganz bewusst, ob du so handeln willst, wie du bis jetzt gehandelt hast oder nicht. Entscheide dich immer wieder bewusst für ein Ja oder ein Nein. Je bewusster du dir deiner Prägung durch die Archetypen bist, umso mehr kannst du verstehen, wie du reagierst. Das ist der erste und wichtigste Schritt zur Veränderung. Denn nur wenn dir bewusst ist, das du gerade in einem Muster drin bist, kannst du etwas ändern. 

Die Archetypen lassen sich auch wunderbar matrixen. Lerne das Matrixen und nutze diese wundervolle Technik um deine Archetypen zu matrixen. Eine Möglichkeit ist der 3h Workshop oder du besuchtst die Integralausbidlung und erhälst das Rund-Um-Matrix-Paket, mit welchem du jedes Thema zum positiven verändern kannst.

Matrix Workshop zum Kennenlernen & Ausprobieren der Methode am 21. April 18

Sein Leben bewusst zu gestalten, so wie du es möchtest, ist gar nicht so einfach. Oft haben wir zu wenig Energie dafür. Mit dem Matrixen bekommst du ein Tool an die Hand, mit dem du hinderliche Blockaden lösen und frische Energie tanken kannst, in sehr kurzer Zeit. Mehr Infos & Anmeldung

 

Die Matrix Live Integralausbildung 
nächster Start am 26./27. Mai 2018
  • Lerne dich selber oder andere mit dem Matrixen zu unterstützen
  • Befreie dich und andere von einschränkenden Blockaden und Ängsten
  • Finde heraus, wie du mit einem starken Selbstbewusstsein deinen Weg gehen kannst

Mehr Infos & Anmeldung

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Danke fürs Teilen - Wir freuen uns sehr darüber!  

 

Möchtest du mehr wissen? Hier eintragen und einmal im Monat unseren Newsletter erhalten!